Zu teuer: Apple verabschiedet sich von iPad-Pro-Plänen

NewsAuthor:admindate:3 Months+view:96

Apple soll sich Berichten zufolge gegen ein Display-Upgrade beim nächsten iPad Pro 11 entschieden haben. Auf einen Bildschirm mit Mini-LEDs soll angeblich aus Kostengründen verzichtet werden – doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

 
iPad Pro (2020)
Facts 
iPad Pro (2020)
Hardware-Reihe:Apple iPad, iPad
Hersteller:Apple
Genres:Tablets

Analyst: Apple plant 2022 kein iPad Pro 11 mit Mini-LEDs

Dem bekannten Analysten Ming Chi Kuo zufolge möchte Apple in diesem Jahr keine neuen Produkte mit Mini-LED-Technik auf den Markt bringen. Sollte sich die Einschätzung bewahrheiten, dann betrifft das auch das geplante iPad Pro 11. Bisherigen Berichten – und Hoffnungen – zufolge sollte das nächste kleinere Pro-Tablet von Apple ganz wie das iPad Pro 12.9 auf Mini-LEDs als besondere Display-Technik setzen.

Die Vorteile von Mini-LEDs liegen auf der Hand und lassen das aktuelle iPad Pro 12.9 im neuen Licht erstrahlen. Eine fast schon blendende Helligkeit ist hier mit besonders hohen Kontrastwerten gepaart. Die sonst nur von AMOLED-Displays bekannten Schwarzwerte sind wegen Mini-LEDs auch kein Alleinstellungsmerkmal mehr.

Ohne den Vorteil eines Mini-LED-Bildschirms könnte auch das gerade vorgestellte iPad Air mit seinem LC-Display interessanter werden. Genau wie beim iPad Pro, MacBook Air, und Mac mini kommt Apples starker M1-Chip zum Einsatz. Ob es da noch ein iPad Pro 11 braucht, muss jeder für sich selbst beantworten – zumal das iPad Air deutlich günstiger zu bekommen ist.

Alles zum aktuellen iPad Pro 2021 im Video:

iPad Pro 2021: Apple stellt das Super-Tablet vor

iPad Pro 11: Doch noch Hoffnung für 2023?

Analyst Ming Chi Kuo bezieht sich bei seiner Aussage nur auf das Jahr 2022 (Quelle: Ming-Chi Kuo bei Twitter). Auch wenn in diesem Jahr kein iPad Pro 11 mit Mini-LEDs auf den Markt kommen soll, kann sich die Situation im Jahr 2023 auch wieder ändern. Wenn die Technik im Laufe der Zeit günstiger wird, ist vielleicht doch mit einem derartigen iPad Pro 11 zu rechnen.

Vom Display mal abgesehen dürfte es dennoch ein spürbares Upgrade geben, denn auch beim 11-Zoll-Modell des iPad Pro wird Apple aller Voraussicht nach auf den noch stärkeren M2-Chip setzen.