Pokémon Go wie früher? Fans gehen auf die Barrikaden

GIGA-NewsAuthor:admindate:5 Months+view:65

Um Pokémon Go auch während der Pandemie attraktiv zu halten, führte Niantic im vergangenen Jahr Maßnahmen durch, die von den Fans äußerst positiv aufgenommen wurden. Jetzt möchte der Entwickler sie wieder abschaffen und trifft auf heftigen Gegenwind.

 

Pokémon GO

Facts 
Pokémon GO

Pokémon Go: Bequemes Feature soll wieder verschwinden

Das Jahr 2020 war aufgrund der Lockdowns für alle schwer. Viele haben sich die Zeit mit Spielen versüßt, doch während die meisten dazu einladen, zu Hause zu verweilen, sind Spiele wie Pokémon Go dazu ausgelegt, rauszugehen und verschiedene Orte aufzusuchen. Zur Freude der Fans führte Niantic deswegen ein paar Maßnahmen durch, so gab es in den letzten Monaten mehr Boni und die Distanz für Interaktionen im PokéStop sowie der Arena wurde erweitert.

Jetzt, wo es so scheint, als würde sich alles langsam normalisieren, möchte auch Niantic zur Normalität zurück und stellte auf der offiziellen Webseite eine Roadmap vor. Dort heißt es, der Entwickler wolle unter anderem die Distanz wieder reduzieren.

„Bisher waren die Interaktionsdistanzen von PokéStops und Arenen erhöht, damit Spieler aus größeren Entfernungen mit ihnen interagieren können. Nach dieser Änderung wird die Standarddistanz wiederhergestellt, sofern es an verschiedenen Orten sinnvoll ist. Die Distanz kann jedoch für zukünftige Events oder für bestimmte Funktionen erhöht werden“, so Niantic.

Pokémon Go erhielt kürzlich Zuwachs:

  • Pokémon GO: Xerneas und Yveltal sind da!

    Pokémon Go: Fans starten Gegenmaßnahme

    Zwar sollen die neuen Vorgaben zuerst in den USA und in Neuseeland durchgeführt werden, doch entsprechend der Zustände vor Ort sollen die Features auch in allen anderen Regionen umgestellt werden.

    Fans passt das gar nicht. Mithilfe einer Petition sollen nun 75.000 Unterschriften gesammelt werden. Mit dieser Zahl gehört diese Petition zu einer der meist unterschriebenen Petitionen auf change.org und die Spieler zeigen hier richtig Einsatz. Inzwischen sind bereits mehr als 67.200 Unterschriften eingegangen.

    Ob Niantic sich umstimmen lässt, bleibt abzuwarten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

    Achtung, Lachkrämpfe im Anmarsch:

    So schräg würden Pokémon aussehen, wenn man ihre Namen wörtlich nimmt
    Bilderstrecke starten(17 Bilder)
    So schräg würden Pokémon aussehen, wenn man ihre Namen wörtlich nimmt

    Was sagt ihr denn dazu, dass der Entwickler jetzt wieder zur Normalität zurückkehren möchte? Findet ihr es gut, dass man jetzt wieder mehr raus muss, um bestimmte Aktionen auszuführen oder fandet ihr es gut, wie es in den letzten Monaten war? Besucht uns gerne bei Facebook und schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare.

    Next article       Up article