„Wissen macht Ah!“ versucht sich mit Gaming-App – Nutzer sind enttäuscht

GIGA-NewsAuthor:admindate:1 Months+view:12

Das Magazin „Wissen macht Ah!“ des WDR kommt nicht nur bei Kindern gut an. Nun hat man sich dazu entschlossen, eine eigene Gaming-App zu veröffentlichen. Ab sofort steht „Wissen macht Ah! – Die App“ sowohl im Play Store von Google wie auch im App Store von Apple bereit. Die ersten Nutzer geben sich aber fast durch die Bank enttäuscht.

 

WDR

Facts 

„Wissen macht Ah!“: Neues Spiel für Android und iOS

Die WDR-Sendung „Wissen macht Ah!“ versucht sich nun auch im Bereich des Gaming. Dazu hat man für Android und iOS eine App mit der Bezeichnung „Wissen macht Ah! – Die App“ veröffentlicht. Obwohl die App gerade erst veröffentlicht wurde, zeigen sich die Nutzer alles andere als begeistert. Bisher konnte das Spiel nur mittelmäßige Bewertungen einheimsen.

Bei „Wissen macht Ah! – Die App“, die im App Store nur „Ah! – Die App“ heißt, steuern Spieler den Rauhaardackel Lumpi, der nicht weniger als eine „unendliche Hirngalaxie“ durchqueren muss und sich dabei unter anderem um schwarze Löcher kümmert. Dabei werden Rätsel gelöst und Puzzle zusammengesetzt. Wie bei „Wissen macht Ah!“ nicht anders zu erwarten, steht die Vermittlung von Wissen für Kinder im Vordergrund. Je weiter Spieler im Game vordringen, desto größer wird die Videothek der App, in der sich Beiträge der Sendung befinden.

In den bisherigen Bewertungen zum Spiel sind Nutzer unter anderem der Meinung, dass die App nicht das Niveau der Sendung habe. Es herrsche zudem noch „deutliches“ Verbesserungspotenzial, so ein Nutzer. Die App besitzt derzeit eine durchschnittliche Bewertung von 3 von 5 Sternen im Play Store.

„Wissen macht Ah! – Die App“ für Kinder ab acht Jahren

Dem WDR zufolge ist die App für Kinder ab acht Jahren geeignet. Es soll auf spielerische Weise Wissen vermittelt werden. Zuvor hatte sich der WDR mit eigenen Apps für „Die Sendung mit der Maus“ und „Die Sendung mit dem Elefanten“ entschieden.