Günstig E-Scooter fahren: Preise von Bolt sind eine echte Kampfansage

GIGA-NewsAuthor:admindate:1 Months+view:17

Mit Bolt kommt ein neuer Anbieter für das Leihgeschäft mit E-Scootern nach Deutschland. Was das Start-up aus Estland hierzulande vorhat, kann durchaus als Ansage an die Konkurrenz verstanden werden. Zu Beginn stehen 15.000 E-Scooter in neun Städten zur Verfügung. Als Preis stellt man sich 5 Cent pro Minute vor.

Bolt in Deutschland: E-Scooter ab 5 Cent erhältlich

Nach Lime, Bird und Tier sowie weiteren Anbietern wagt sich nun mit Bolt noch ein Start-up auf den Markt der deutschen Leih-E-Scooter. Zu Beginn sollen nicht weniger als 15.000 der kleinen Elektroroller in insgesamt neun deutschen Städten zur Verfügung gestellt werden. Dass es Bolt mit seinem Start in Deutschland durchaus ernst meint, machen auch die Preise deutlich.

Bolt möchte von E-Scooter-Fahrern nicht mehr als 5 Cent in der Minute haben, wie Reuters berichtet. Eine Freischaltgebühr gibt es dabei nicht. Nutzer können also für 3 Euro in der Stunde die E-Scooter von Bolt ausleihen. Ob es sich hierbei um ein besonderes Lockangebot zum Deutschlandstart handelt oder dauerhaft 5 Cent in der Minute angepeilt werden, wird die Zeit zeigen. Zuletzt hatte die Konkurrenz von Voi einen Langzeitpass vorgestellt, bei dem Kunden für rund einen Euro am Tag unbegrenzt mit dem E-Scooter unterwegs sein können.

E-Scooter von Bolt stehen zu Beginn in Berlin, München und Hamburg bereit. Darüber hinaus gibt es die Elektroroller auch in Köln, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Potsdam und in Fürth. Zuletzt konnte Bolt eine Finanzierungsrunde über 150 Millionen Euro abschließen. In 150 neue Standorte in ganz Europa sollen zwei Drittel der Summe investiert werden.

Bolt-4-Roller mit modularem Design

Der Hersteller spricht bei seinem neuen Bolt-4-Roller von einem modularen Design, das eine einfache Reparatur erlaubt. Bolt zufolge lassen sich die Roller vollständig recyceln. Fest steht aber weiterhin, dass die E-Scooter ohne Tausch-Akku auskommen müssen.